Auf diesem Wege erhält man Geräte, deren Funktion verstanden wird. Ein Betrug ist nicht möglich, Erfinder und Konstrukteure können auch nicht lächerlich gemacht werden.

Entwicklung und Konstruktion finden auf der Grundlage von Naturgesetzen, Daten und Fakten statt, die allgemein bekannt sind und als „bewiesen und funktionierend“ bestätigt werden konnten.


Grundlagenforschung

Die Grundlagenforschung liefert Daten und Fakten, die zur Entwicklung herangezogen werden können

Ein Pionier auf diesem Gebiet ist Claus W. Turtur, der mit seiner Dokumentation zur "Wandlung von Vakuumenergie elektromagnetischer Nullpunktsoszillationen in klassische mechanische Energie" (2010) die Theorie und mit dem Aufbau eines funktionierenden Demonstrators den Beweis dazu lieferte.

Indem Grundlagen in Form von allgemein zugänglichen, gültigen Formeln und leicht verständlicher Beschreibung öffentlich zugänglich sind, werden Forschungsinstitute und Universitäten sozusagen mit der Nase darauf gestossen.

Sie sollten ihre Hausaufgaben auf diesem Gebiet machen, wenn sie sich nicht selbst der Lächerlichkeit preisgeben wollen, denn eigentlich läge es ja in ihrer Verantwortung, selbst auf diesem Gebiet tätig zu werden und Ergebnisse zu liefern, da sie durch die öffentliche Hand unterhalten werden und die Öffentlichkeit von solchen Ergebnissen profitieren würde.


Entwicklung

Aufgrund bekannter Daten und Fakten werden Vorgehensweisen im Hinblick auf die Erreichung eines Zieles bestimmt und die Konstruktion auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse geplant, durchgeführt, ausgewertet und koordiniert, bis das Ziel in Form eines brauchbaren Produktes vorliegt.


Konstruktion

Die Konstruktion setzt Erkenntnisse der Entwicklung um, indem Pläne nach den gewonnen Ideen gezeichnet und in ein materielles Produkt umgesetzt werden. Dies sind in der Regel mechanische und elektrotechnische Arbeiten.


Aufwand

Soll eine ernsthafte Entwicklung und Konstruktion betrieben werden, ist mit entsprechendem Aufwand zu rechnen, dies in personeller, als auch finanzieller Form.

Die Anfertigung von Prototypen kann z.B die Entwicklung und Anpassung von Spritzgussteilen erfordern, die zwar in einer regulären Produktion wieder amortisiert werden können, jedoch in der Startphase eine nicht unbeträchtliche finanzielle Belastung bedeuten.

Soll die Entwicklung schnell vorangetrieben werden, bedeutet das Personal. Personal will entlohnt werden.

Die ernsthafte Entwicklung bedingt also die Erstellung von Pflichtenheften, Entwicklungsplänen und bei Fragen zur Finanzierung eines Business-Plans, sowie einer Machbarkeits-Studie.

Alles andere läuft unter dem Begriff "Bastelei und Hobby" zusammen.