Das Universum (von lateinisch universus ‚gesamt‘), auch der Kosmos oder das Weltall genannt, ist die Gesamtheit von Raum, Zeit und aller Materie und Energie darin. Das beobachtbare Universum beschränkt sich hingegen auf die vorgefundene Anordnung aller Materie und Energie, angefangen bei den elementaren Teilchen bis hin zu den großräumigen Strukturen wie Galaxien und Galaxienhaufen. diesem Punkt bezeichnet werden.

Wikipedia (Mai 2020)

Wir haben in den obigen Punkten also die Bestandteile des Universums betrachtet. Aus obiger Beschreibung gelangen wir denn auch langsam zur folgenden Frage:

Wie gross ist denn das Universum?

Es wird auch in dieser Beschreibung vom beobachtbaren oder sichtbaren Universum gesprochen. Es gibt aber keinen Grund, anzunehmen, dass es am entferntesten noch sichtbaren Punkt aufhört.

Es ist viel eher wahrscheinlich, dass es dort auf ähnliche Weise weitergeht und an diesem Punkt dort, ähnliche Beobachtungen gemacht werden können, wie wir sie hier machen.

Könnten wir in einen beliebigen Punkt des Bildes, das ja nur einen winzigen Ausschnitt des bekannten Universums zeigt, bis auf die Grösse von 1 Bildpunkt hineinzoomen, sähe das Bild immer noch ähnlich aus. Und das könnten wir wahrscheinlich beliebig oft wiederholen, ohne dass eine wesentliche Änderung des Erscheinungsbildes auftritt.

Häufig wird davon gesprochen, dass das Universum in sich geschlossen sei, ähnlich wie eine Kugel. Ob das so ist, oder nicht, lässt sich durch nichts beweisen. Als Grundlage für den Beweis wird das Gravitationsfeld verwendet, das bedingt durch seine enorme Masse eine Raumkrümmung bewirkt, dass das Universum in sich geschlossen sei. Was aber, wenn es mehrere Gravitationsfelder in unterschiedlichen Clustern gibt, die wiederum umeinander kreisen, und ,und, und … ?

Das Universum wird am einfachsten als „unendlich“ betrachtet. Und auch wenn es tatsächlich nicht unendlich wäre, kann es doch als annähernd unendlich betrachtet werden.

Diese grundlegend einfache Betrachtung ist wichtig für die weitere Diskussion. Zwar ist es eine Annahme und kann nicht bewiesen werden, aber unsere Beobachtungen des Universums und die Entwicklung in der Forschung lassen darauf schliessen, das wir damit den tatsächlichen Gegebenheiten nahe kommen.